Grüne Soße - im Frühjahr ein Genuss

7 verschiedene Kräuter
Eine Schüssel voll Geschmack

Typisches Ostergericht: Grüne Soße

Schon Goethe soll die Frankfurter Grüne Soße zum Leibgericht auserkoren haben. Ob was dran ist, an dieser Geschichte? Wer weiß?

Ich jedenfalls mag die Grüne Soße sehr, seit ich in meiner Studienzeit mit ihr in Berührung gekommen bin. Jetzt war ich just zu Ostern ein paar Tage in Bad Homburg (Nähe Frankfurt) und na klar - habe ich jedem Lokal, das ich besuchte, Grüne Soße gegessen. Mal mit Tafelspitz, mal nur mit Kartoffeln und gekochten Eiern und mal mit dem ersten frischen Spargel aus Deutschland. Mein Lieblingslokal: das Restaurant Lindenallee in Bad Homburg-Dornholzhausen.

Damit das schöne Kräutergefühl noch eine Weile anhält, habe ich auf dem Wochenmarkt in Oberursel zwei Pakete Grüne Soße gekauft. Es gibt die 7 Kräuter fertig abgepackt.

Zutaten:

  • 2 Pakete Grüne Soße mit Petersilie, Schnittlauch, Kresse, Sauerampfer, Pimpinelle, Borretsch und Kerbel

dazu kommen je nach Geschmack, Lust und Liebe:

  • circa 300 Gramm Saure Sahne;
  • 2 mal 150 Gramm Joghurt 3,5 % Fett;
  • 1 250-Gramm-Glas Mayonnaise (Fettgehalt nach Wunsch);
  • 1 guter Teelöffel scharfer Senf;
  • Saft einer Zitrone;
  • etwas Salz und Pfeffer - nachwürzen geht immer.
  • man kann die Grüne Soße auch mit Quark oder Schmand zubereiten und auch andere Mengenverhältnisse ansetzen. Hauptsache, sie schmeckt bei der Verkostung.

Zubereitung:

Kräuter kurz abspülen und gut abtropfen lassen. Dann entweder von Hand schneiden. Vorher bei einigen Kräutern die Stengel abmachen (bei Petersilie, Kerbel, Borretsch ...)

Dann etappenweise erst einmal grob schneiden und dann sehr fein häckseln. Das geht mit scharfen Messern und einem Wiegemesser noch besser.

Ich habe mir diesmal gedacht: warum soll nicht der Thermomix die Arbeit für mich machen? Also: Rezept gesucht, klein geschnittene Kräuter in den Behälter reingeworfen und laut Anweisung 10 Sekunden auf Stufe 7 gehäckselt. Funktionierte erst nicht. Der Fehler: Man muss in diesen 10 Sekunden mit dem Spatel, den jede Thermomixerin kennt, ordentlich im Topf herumfuhrwerken. Dann klappt es.

Ich habe die Kräuter auf zweimal gehäckselt. Dann die zweite Fuhre mit den übrigen Zutaten (Sauere Sahne & Co.) versehen und noch einmal 15 Sekunden auf Stufe 5 durchgemischt. Restliche bereits gehäckselte Kräuter ("Fuhre 1") dazugegeben, von Hand durchgerührt und abgeschmeckt - fertig.

Zur Grünen Soße reicht man Tafelspitz, auch Kalbsschnitzel (paniert) oder auch einfach nur Pellkartöffelchen, die nicht gepellt werden müssen, und hart gekochte Eier.

Guten Appetit!

 

Thermomix hilft

Schmeckt lecker und ist leicht zuzubereiten

Fleischlos glücklich

Grüne Soße zieht noch nach - also neu abschmecken vor dem Essen. Und Essen kann man sie auch noch am nächsten Tag.

Zurück