Wandern in Südtirol: zur Wurzeralm

Immer wieder schön: der weite Blick
Kinder hautnah an den vielen Tieren dran
Mmmmh: Knödel mit Salat

Wanderung zur Wurzeralm

Nach unserem ersten Wanderurlaub in Südtirol, der bescheidene drei Tage dauerte, zog es uns immer wieder im Herbst zu einem Kurztrip in diese Region. Erst ohne Kinder, später kamen die Zwillinge und ihr jüngerer Bruder mit. Sie wandern heute noch gerne (siehe unser Bericht über die Tour zum Hörnle).

Meist blieben wir unserem Urlaubsort, Prissian, treu, schon weil es im Nachdorf (dem Hauptort) Tisens den Gasthof Zum Schwarzen Adler gibt.

Gewandert wird allerdings meist auf der anderen Seite der Etsch. Gerne auf dem Salten (Tschöggelberg), dem Lärchen bestandenen Höhenrücken oberhalb des Etschtales zwischen Bozen & Meran.

Eine unserer Lieblingstouren ist der Weg von Hafling zur Wurzeralm. Nicht zu lang, nicht zu steil, nicht zu anspruchsvoll und mit einer wunderbaren Einkehrmöglichkeit am Ziel: in der Wurzeralm. Die Alm liegt auf 1.707 Meter Höhe, draußen laden Holzbänke und –tische zum Verweilen ein, drinnen ist es aber auch gemütlich, wenn’s draußen novemberfrisch ist und sanfter Nieselregen (mehr Nebel mit etwas Niederschlag) über den saftigen Weiden niedergeht.

Kein Wunder, dass die Wurzer Alm 2014 zur „Schönsten Almhütte Südtirols“ gekürt wurde. Geöffnet ist die Alm dieses Jahr (2016) bis zum 10. November.

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz in Hafling in 1.290 Meter Höhe (Parkgebühr: 2 Euro) dem Weg mit der Markierung 2 und den Wegweisern folgen, anfangs auf einer Teerstraße zwischen den Häuser hindurch, dann auf dem alten Almweg (bequemer, aber länger ist die Almzufahrt, also der Fahrweg).

Zuerst geht es durch Wiesen hinauf zum Wald, dann ein gutes Stück durch den Wald. Felsplatten und Wurzeln bilden eine Art Treppe. Bald stößt man wieder auf die Fahrstraße (Schotter) und dann kann man wählen: entweder durch den Wald (kürzer, aber steiler) oder man geht den Rest auf der Fahrstraße. Etwas bequemer, dauert halt ein bisschen länger. Entschädigung für alle Mühen dann auf der Wurzeralm.

Wir haben uns mit einem halben „Roten“, Mineralwasser con gas, Knödeln mit Salat und zum Abschuss mit einem Kaiserschmarrn aus Buchweizenmehl mit Preiselbeeren „entschädigt“. Der wunderschöne Ausblick tut ein Übriges und dazu das Glockengeläut der Kühe auf den Weiden rundherum. Eine wahre Symphonie aus Almglockengeläut. Tiere gibt’s übrigens noch mehr: auch ein Schwein und Ziegen.

Jetzt könnte man weitergehen zur Vöraner Alm (1875 Meter) und dann über die Leadner Alm wieder abgehen. Wir wählen jedoch den direkten „Abstieg“ und sind wieder einmal rechtschaffen müde. Aber auch glücklich, denn ein Besuch auf der Wurzeralm ist immer auch ein bisschen ein „Besuch in der Heilen Welt“ ...

Wurzeralm in Südtirol

Wurzeralm

Ulli und Markus Kaserer

Wurzerweg 38

Avelengo  (Hafling)

Tel. +39 339 60 96 926

www.wurzer-alm.com · u...@wurzer-alm.com

Zurück